Kampfsport

Willkommen in der Schule der Kampfkünste

 

Für unsere Kampfsportarten haben wir eine eigene Website. Schauen Sie doch mal vorbei.

 

www.budo-club-dresden.de

 

Brazilian Jiu-Jitsu ... ist die südamerikanische Variante des traditionellen japanischen Jiu-Jitsu

Capoeira ... ist ein brasilianischer Kampfsport aus Bewegungen, Akrobatik und Musik

Iaido ... ist eine traditionelle japanische Schwertkunst der Samurai

Kendo ... ist ein sportlich japanischer Schwertkampf mit Rüstung

Karate ... ist eine japanische Verteidigungskunst mit Handschlagtechniken und Fußtritten

Yomitokan-Budo ... ist ein modernes Kampfkunst-System (moderne effiziente Selbstverteidigung)

 

BRAZILIAN JIU-JITSU

... ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Jūdō und Jiu-Jitsu, die den Schwerpunkt auf Bodenkampf legt, ohne Schläge und Tritte, wobei im Training zusätzlich Wurftechniken aus dem Stand unterrichtet werden. Ziel ist es, den Gegner zu kontrollieren und durch Hebel- bzw. Würgetechniken zur Aufgabe zu bringen.

 

CAPOEIRA

... ist eine brasilianische Kampfkunst, dessen Ursprung in Afrika liegt. Die Elemente verschmolzen im Laufe der Jahre mit Einflüssen anderer Kampfkünste. Die Kampftechniken selbst zeichnen sich durch extreme Flexibilität aus; es gibt viele Drehtritte, eingesprungene Tritte und Akrobatik. Traditionell werden zu den Kämpfen Musik gespielt und Lieder gesungen. Die Kämpfe finden in einem Kreis "Roda" aus Capoeiristas und den Musikern statt. Immer zwei Capoeiristas kämpfen in der Roda, wobei in der Capoeira für einen Kampf der Begriff „Spiel“ verwendet wird.

 

IAIDO

... ist der japanische „Weg des Schwertziehens“ und gehört zum großen Bereich der Budō-Disziplinen. Das Iaido ist aus der Kampfkunst der alten Kriegerkaste Japans, der Samurai, entstanden. Die Besonderheit liegt darin, dass das Schwert so gezogen wird, dass es noch während des Ziehens als Waffe eingesetzt werden kann.

 

KARATE

... ist eine Kampfkunst, deren Geschichte sich sicher bis ins Okinawa des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen lässt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fand dieses seinen Weg nach Japan und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von dort als Karate über die ganze Welt verbreitet. Inhaltlich wird Karate vor allem durch Schlag-, Stoß-, Tritt- , Block- sowie Fußfegetechniken als Kern des Trainings charakterisiert.

 

KENDO

... ist eine abgewandelte, moderne Art des ursprünglichen japanischen Schwertkampfs (Kenjutsu, d. h. Schwertkunst), wie ihn Samurai erlernten und lebten. Kendō als Weg verfolgt nicht nur die Techniken und Taktiken des Schwertkampfs, sondern auch die geistige Ausbildung des Menschen. Die Übenden sollen durch Kendō vor allem Charakterfestigkeit, Entschlossenheit und moralische Stärke erlangen. Trainiert wird mit dem Shinai, einem Bambusschwert. Fortgeschrittene Kendojin tragen eine Rüstung.

 

YOMITOKAN-BUDO

... ist ein modernes Kampfkunst-System, dass aus Selbst-verteidigung, Waffenformen, Freestyle und Überlebenstraining besteht. Jeder kann sich in seinen interessierten Schwerpunkt selbst verwirklichen. Es ist weit mehr als nur das Erlernen von effizienten Techniken zur Selbstverteidigung. Das Training umfasst das Kennenlernen anderer Prinzipien, das Erlernen anspruchsvollerer komplizierter Techniken und das Handling bzw. Umgang der unterschiedlichsten Waffen auf dem Weg zum Schwarzgurt.

 

AKROBATIK + FREESTYLE

... hier werden besondere Fähigkeiten von Sprungkicks, Saltos, Hand- und Bodenakrobatik geübt.

 

MASTER-CLASS

... dient zum Erfahrungsaustausch für Kampfkunstmeister und sehr erfahrene Kampsportler.

► Probetraining

✔ 1x kostenfrei

✔ unverbindlich

✔ jetzt ausprobieren

- außer Gesellschaftstanz

unterstützt von: